Indien uns seine besonderen Anforderungen an Manager

Interim Manager IndienIndien – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Indien ist Mysterium und Herausforderung zugleich. Zwar spricht fast jeder Englisch, doch das ist längst nicht der Schlüssen zum Erfolg.

Englisch hilft, doch es braucht mehr

Im praktischen Ansatz hilft die englische Sprache zweifellos, doch Soft Skills sind der Schlüssel zum Erfolg im Interim Management Indien.

Top Manager indischer Firmen bewegen sich meist sicher am internationalen Parkett, doch auf Arbeitsebene gelten besondere Regeln, die Soft Skills abverlangen. Die indische Kultur ist noch immer geprägt von strikter hierarchischer Organisation. Dies hat auch Auswirkungen auf die Projektführung. Vorgespräche und Verhandlungen gehören in Indien zum guten Ton. Es gibt nichts, was ein Inder – so denkt er nicht selten selbst – nicht kann.

Nein Sagen und Fragen sind in Indien fast unmöglich.

Zusammenarbeit mit Indern ist so ganz anders als in Deutschland. Man kommt in Indien nicht gleich auf den Punkt. Fakten werden nicht knallhart ausgesprochen, sondern verpackt.

Bei Meetings Zeit einplanen.

Kurze Meetings werden in Indien nur selten angesetzt. Um ein Thema zu besprechen, sollte man ausreichend zeit einplanen, denn Verhandlungsgeschick ist von Nöten. Eine etablierte, persönliche Beziehung ist die Grundlage für jede Zusammenarbeit. Eine Vertrauensbasis ist die Grundlage für Geschäftserfolg in Indien. Persönliche Netzwerke sollten in Indien also ganz besonders gepflegt und ausgebaut werden.

Empfehlungen für Manager in Indien.

  • Arbeiten Sie bewusst am Aufbau einer stabilen Vertrauensbasis
  • Investieren Sie Zeit für einen schrittweisen Aufbau der Geschäftsbeziehung.
  • Verwenden Sie offene Fragen, die nicht mit Ja oder Nein zu beantworten sind.
  • Lesen Sie zwischen den Zeilen.
  • Verhandeln Sie hart.
  • Verpacken Sie Kritik freundlich.
  • Vermeiden Sie persönliche Konflikte so gut es geht.